Korrekte Haltung - AMC-Homepage

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Korrekte Haltung

Verkehr > Sicher auf 2 Rädern > Fahrverhalten



Die Reaktionsfähigkeit hängt von der Sitzposition ab


Die richtige Sitzposition ist bei der Auto- und Motorradfahrt entscheidend. Wer sich falsch platziert, wird schneller unkonzentriert und müde. In Gefahrensituationen ist es schwieriger, die Maschine zu beherrschen.
Die menschliche Leistungsfähigkeit sinkt um bis zu 45%, wenn man falsch sitzt. Das kann für Biker ersnthafte Folgen haben. Ohne es zu merken, sackt das Becken nach hinten weg, die Schultern hängen und der Rücken wird rund wie bei einer Katze. Folge: Verspannungen und Unkonzentriertheit. Unabhängig vom Motorradtyp ist deshalb auf eine möglichst aufrechte Sitzposition mit einem nach vorne gekippten Becken zu achten. Denn daruch wird die Wirbelsäule aufgerichtet und der Rumpf stabilisiert. Es ensteht eine gesunde Körperspannung, die für schnelle Reaktionsfähigkeit sorgt. Hebel und Rasten sollten vor Fahrtbeginn den persönlichen Bedürfnissen angepasst werden. Wenn die Hand nach dem Brems- und dem Kupplungshebel ausgestreckt wird, sollten Unterarm, Handfläche und Finger eine Linie bilden. Brems und Kupplungshebel lassen sich meistens über eine Rastermechanik verstellen. Beim Bremsen immer mit allen Fingern den Hebel umfassen. Das Bremspedal sollte so tief befestigt sein, dass der Fuß locker drauf ruht und das Pedal sofort getreten werden kann. Pausen sollten in regelmäßigen Abständen eingelegt werden, um sich die Beine zu vertreten und leichte körperliche Übungen zu absolvieren.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü