Kleine Führerscheinkunde - AMC-Homepage

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kleine Führerscheinkunde

Verkehr > Führerschein
Wie war das doch früher? 3er fürs Auto, 1er fürs Motorrad, fertig war die kleine Führerscheinkunde früher.
 
Mit der Einführung des EU-Führerscheins 1999 verschwanden die nationalen Klassen von 1 bis 5. Sie wurden durch 16 EU-weite Klassen von A bis T ersetzt. Die wichtigsten Klassen im vereinfachten Überblick.
 
 

Klasse AM:
Die kleineste Zweiradklasse umfasst Mopeds und Kleinkrafträder bis 50ccm bzw. 4 kW bei Elektromotoren. Auch für vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge und dreirädrige Kleinkrafträder ist sie notwendig. Mindestalter: 16 Jahre. Der AM entspricht der früheren Führerscheinklasse 4.

Klasse B:
Aus dem 3er ist die Klasse B geworden. Automatisch enthalten: AM und L. Durften Besitzer eines alten 3ers neben dem PKW auch einen Lkw bis 7,5 Tonnen oder leeren Bus mit Anhänger fahren, ist B auf maximal 3,5 Tonnen Gesamtgewicht beschränkt. Wer schwere Anhänger ziehen will, benötigt die Klasse BE oder die Erweiterung B96. Der Unterschied besteht darin, dass es sich bei B96 lediglich um ein Erweiterung der Klasse B auf ein zulässiges Zuggesamtgewicht von 4250 kg handelt, während man bei der BE-Klasse ein Gespann mit bis zu 7 Tonnen Gesamtgewicht bewegen darf (maximales Anhängergewicht: 3,5 t).

Klasse A1:
Wer mit 16 Jahren gleich den A1 er macht, darf Zweiräder mit einem Hubraum von bis zu 125 ccm und einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW/15 PS fahren. AM ist automatisch inbegriffen. Im früheren System entspricht der A1 der Klasse 1b.

Klasse C:
Fasst Verschiedene Lkw-Klassen zusammen. Mit C1 dürfen kleine Lkw bis 7,5 Tonnen bewegt werden (ist im alten 3er Führerschein schon enthalten). Mit der höchsten Lkw-Klasse CE dürfen Sattelkraftfahrzeuge oder ein Gliederzug mit einem Gesamtgewicht auch über 12 Tonnen bewegt werden. Für C und CE sind ein Mindestalter von 21 Jahren sowie Qualifikation als Berufskraftfahrer erforderlich.

Klasse A:
Gilt für Motorräder mit unbegrenztem Hubraum und Leistung. Der Weg führt über die Klasse A2, für die ein Mindestalter von 18 Jahren und maximal 35 kW/48 PS vorgesehen ist. Nach zwei Jahren Fahrpraxis wird aus A2 nach einer praktischen Prüfung die Klasse A. Wer direkt in die Klasse A will, muss mindestens 24 Jahre alt sein.

Klasse D:
Umfasst Busführerscheine und die Klassen L und T, zum Beispiel Zugmaschinen wie Traktoren.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü