Bericht - AMC-Homepage

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bericht

Aktivitäten > Mehrtagestouren > Mosel
 
AMC startet erste Mehrtagestour an die Mosel
 
 
Auch 2017 sind beim Automobil- und Motorradclub Friedberg - Bad Nauheim e.V. im ADAC wiederum Mehrtagestouren geplant. Die erste dieser Art führte einige Mitglieder an die Mosel in den schönen Weinort Pünderich, malerisch gelegen zwischen Zell und Traben-Trarbach. Hier schlugen wir für drei Nächte unser Domizil auf. Die Anreise bis zur ersten größeren Rast in Spay erfolgte über die, den Mitgliedern schon bei der Eröffnungstour bekannte Route über Koblenz bis zum an dem Rhein gelegenen Campingplatz. Nachdem sich alle mit einem Fitnesssalate gestärkt hatten, begann der zweite Teil der Anreise. Durch den Hunsrück bis zur Mosel sind es nur ein paar Kilometer. Da wir aber zum Motorradfahren unterwegs waren, wurden noch ein paar Schleifen, nicht nur die von der Mosel, eingebaut. Und so ging es zur Mosel runter, wieder in den Hunsrück hinein und wieder runter zur Mosel. Belohnt wurden wir mit den tollen Ausblicken auf die Mosel und am Abend mit einem Dreigang-Menue und einem schönen Glas Wein.
 
Das Ziel für Freitag hieß Vianden in Luxemburg. Zehn Uhr Abfahrt und los ging es entlang der Mosel, dann ist das Bitburger Land und immer in Richtung Westen bis zur Grenze nach Luxemburg. Vianden, mit der Burg Vianden, immer eine Reise wert. Wir tranken in der Altstadt einen Kaffee und dann ging es auch schon auf einer wunderschönen, von Bäumen gesäumten Straße in Richtung Norden, immer parallel der Our, weiter bis nach Dasburg. Von Dasberg aus streiften wir bei der Rückfahrt nach Pünderich noch die Vulkaneifel und kehrten nach ca. 300 km wieder in unserem Weinhotel ein. Zum Abend wurde ein Viergang-Menu gereicht und das sollte sich noch steigern, denn am letzten Abend war ein Fünfgang-Menue zu erwarten, so war es zumindest von dem Gastwirt geplant. Am Samstag setzten wir uns wie schon immer praktiziert um 10:00Uhr in Bewegung. Unser Ziel war die Große Saarschleife bei Orscholz. Auf dem Hinweg mussten wir natürlich in Saarburg einen Stopp einlegen und uns den bekannten Wasserfall im Stadtzentrum ansehen. Also Platz nehmen im Kaffee direkt am Wasserfall und dem Rauschen des Wassers bei Apfelstrudel und Kaffee lauschen. Danach fuhren wir weiter zur Saarschleife. Uns erwartete ein toller Ausblick auf die Mosel und das weite Hinterland, zumal wir einen herrlichen Sonnentag erwischt hatten. Zurück in Pünderich erwartete tatsächlich das versprochene Fünfgang-Menue. Der Sonntag war unser Heimreisetag, aber nicht einfach so direkt in die Heimat, nein, zuerst zum Vater Rhein nach Heidenfahrt, gegenüber von Eltville gelegen. Hier saßen wir direkt am Rhein und konnten bei einem kleinen Snack die Wasserskifahrer beobachten. Bevor wir uns trennten und jeder seinen Heimatort ansteuerte, machten wir noch einen Halt bei Eis und Kaffee auf dem Marktplatz in Usingen.
E.Born im Juni 2017
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü